Helfen wo man kann

Nicht nur im Ausland, sondern auch hier in Deutschland gibt es zahlreiche Menschen, die in Armut leben oder schwer krank und auf Hilfe angewiesen sind.

„Erst wenn wir wissen, was wir tun, können wir tun, was wir wollen.“
— Moshé Feldenkreis

vortour-der-hoffnung.de

Es wäre schön, wenn jeder Einzelne einen kleinen Teil dazu beitragen könnte, damit es dem anderen besser geht. Dies muss nicht immer in finanzieller Weise geschehen. Man kann auch mit Sachspenden oder einfach mit purer Herzlichkeit helfen. Manchen Menschen tut es einfach gut, zu wissen, dass jemand für sie da ist. Ein paar aufmunternde Sätze, eine nette kleine Geste oder einfach nur ein offenes Ohr können da schon kleine Wunder bewirken.

Tour der Hoffnung

Wir radeln & sammeln für krebskranke Kinder

Hilfe für krebskranke Kinder

Ein Hilfsprojekt, welches ich mit ganzem Herzen unterstütze, ist die Tour der Hoffnung. Hier radeln Prominente aus Politik, Sport, Funk und Show jedes Jahr eine Woche lang durch Deutschlands Ortschaften und sammeln Spendengelder für krebskranke Kinder. Die Tour der Hoffnung startet immer mit der Vor-Tour der Hoffnung im Koblenzer Raum und darauffolgend geht die Haupt-Tour der Hoffnung los, die immer in Gießen beginnt und dann in verschiedenen Städten Deutschlands fortgeführt wird.

Tour der Hoffnung 2017 in der Kinder-Nachsorgeklink in Berlin-Bernau

SPENDENKONTO
Volksbank Mittelhessen
IBAN: DE63 5139 0000 0000 9797 08
BIC-SWIFT: VBMHDE5FXXX

Auch während des Jahres kann fleißig für die kranken Kinder und ihre Angehörigen gespendet werden. Wir freuen uns über jeden einzelnen Euro und die Kinder freuen sich umso mehr. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle schon einmal an alle, die die Tour der Hoffnung mit unterstützen!

tour-der-hoffnung.de